Mental stark wie Marcel Hirscher! – Teil 2

(Beitrag Nr. 2016-38)

Autor:

Andreas Aichinger
Selbständiger Journalist

Leadership beginnt im Kopf

Das junge Unternehmen „re:source Mentaltraining“ hat sich auf professionelle Mentaltrainings für Führungskräfte spezialisiert. Die Methode ist innovativ und kommt auch bei persönlichen Coachings zur Anwendung.

Wolfgang Palz weiß, wo Führungskräfte der Schuh drückt. Mit seinem Unternehmen re:source Mentaltraining macht Palz gerade dieser Zielgruppe ein maßgeschneidertes Angebot. Und stellt sein Wissen und seine Erfahrungen – neben seinen offenen Seminaren (siehe auch letzter Blog-Beitrag) – auch als persönlicher Coach zur Verfügung. Individuell, maßgeschneidert, zeitlich völlig flexibel und unter vier Augen. Palz fungiert so als Personal Trainer, Sparringpartner oder Mentalcoach. Und die Nachfrage nach einem persönlichen Coaching wächst derzeit besonders bei Managern und Managerinnen auf höheren Führungsebenen. Wolfgang Palz, der selbst auf eine 25-jährige Führungslaufbahn zurückblicken kann, weiß warum: „Ab einem gewissen Level findet man einfach nur mehr schwer geeignete Gesprächspartner.“

Die Methode

Doch egal ob persönliches Coaching oder offenes Seminar: Geht es nach Wolfgang Palz, so führt der Weg zur Quelle der mentalen Ressourcen über drei Stationen, die sich vereinfacht gesagt auf die Formel „reflektieren – restrukturieren – wieder Feuer fangen“ bringen lassen. Konkret in den Worten von Wolfgang Palz:

re:flect: „Die wahren Herausforderungen sind im Kopf. Und sind sie dort nicht mehr, dann sind sie meist auch in der Praxis zu bewältigen. Im ersten Schritt gilt es also, Denkmuster zu erkennen, die unsere Wahrnehmung und unsere Entscheidungen seit Jahren unmerklich, aber nachhaltig beeinflussen.“

re:structure: „Mentale Stärke wächst aus Respekt und Wertschätzung der eigenen Fähigkeiten und Handlungen. Gleichzeitig wird jeder positive Zuspruch oft von einem ganzen Heer innerer Kritiker untergraben. Höchste Zeit, diese ein für alle Mal zu entlassen und durch innere Förderer zu ersetzen.“

re:light: „Mit gestärktem Selbstkonzept und veränderter Wahrnehmung verwandelt sich jede Herausforderung in eine Chance, an der man persönlich wachsen kann. Und wer es schafft, selbst dauerhaft für seine Aufgabe zu brennen, der schafft es auch, das Feuer an sein Team weiterzugeben.“

Zurück zur Quelle!

Eigentlich liegt es ja auf der Hand: Wer seine Chancen bestmöglich nutzen will, muss auch lernen, seinen Geist zu beherrschen. Und das gilt für Spitzensportler eben genauso wie für Führungskräfte. Für „young leaders“, die erst am Anfang stehen. Oder für erfolgreiche Frauen, die ihren spezifischen Herausforderungen noch besser begegnen wollen. Für alle, denen die Last der täglichen Verantwortung Freude und Selbstbestimmtheit im Job zu rauben droht. Und schließlich für jene Leaders, denen auch in der Teamführung Achtsamkeit, emotionale Intelligenz und die Kraft des Unterbewusstseins wichtig sind. Und die Zeit dafür ist jetzt. Denn auch das ist eine Tatsache: Die Anforderungen – an Berufstätige im Allgemeinen und an Leadership im Besonderen – steigen. Wenn Leistungs- und Anpassungsdruck immer größer werden oder wenn technologische Veränderungen zu einschneidenden Veränderungen führen, dann tun auch die Menschen gut daran, entsprechend aufzurüsten. Besser gesagt: Sich ihrer mentalen Ressourcen bewusst zu werden und diese gezielt zu nutzen. Man könnte das Gebot der Stunde auch so formulieren: Zurück zur Quelle, zur „Source“ unseres Menschseins, sprich: re-source. Und damit wird auch klar, warum Wolfgang Palz sein neues Mentaltraining-Unternehmen genau so getauft hat.

Wolfgang Palz_groß

re:source Mentaltraining e.U.
DI Wolfgang Palz
www.resource-mentaltraining.com

 

Kommentar verfassen